Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Integrative Onkologie

Die Integrative Onkologie hat in den letzten Jahren bei der Behandlung von Krebserkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Sie basiert unter anderem auf der Stärkung der körpereigenen Abwehr. Die Erforschung immunologischer Zusammenhänge hat zu erfolgreichen Therapien in der Tumorbekämpfung geführt. Die immunaktivierende Therapie hat zum Ziel, Allgemeinzustand und Abwehrvermögen zu stärken und nachhaltig zu erhalten.

Die biologische Krebsmedizin geht von einem, ganzheitlichen Menschenbild aus.

Sie sieht in der Tumorerkrankung eine Erkrankung des gesamten Menschen, dessen Kontroll- und Regulationssysteme zusammengebrochen sind. In der Regel bestehen Regulationsstörungen über viele Jahre, bevor es zum Auftreten des Tumors kommt. Besondere Bedeutung misst die biologische Krebsmedizin daher der Vorbeugung, d. h. der Lebens- und Ernährungsberatung, sowie der Behandlung von funktionellen (Regulations-) störungen bei, noch bevor es zu organischen Veränderungen gekommen ist.

Durch den Einsatz immunstimulierender Substanzen, Vitamine, Spurenelemente, Enzyme, Phytotherapeutika und Homöopathika, durch Ausschalten von Störfeldern (Neuraltherapie), durch Ausleitung von Toxinen und Schwermetallen, durch die Herstellung eines energetischen Gleichgewichts (Akupunktur), durch psychische Hygiene und durch Korrektur der Ernährungs- und Lebensweise (körperliche Aktivität), wird der Mensch wieder in die Lage versetzt, sich mit seiner Erkrankung positiv und erfolgreich selbst auseinanderzusetzen und diese zu bekämpfen.

Diese Maßnahmen und Therapien können wesentlich dazu beitragen, dass Metastasen, Rückfälle oder Zweittumore vermieden werden. Allgemeinbefinden und Lebensqualität der Betroffenen werden nachhaltig verbessert. Als häufige „Nebenwirkung“ ist die Verminderung sogenannter banaler Begleiterkrankungen zu beobachten.

Biologische Krebsmedikamente haben zum Ziel, die Selbstheilungskräfte zu stärken und die Lebensqualität des erkrankten Menschen zu erhöhen.

Sie stehen nicht im Gegensatz zu schulmedizinischen Maßnahmen, sondern stellen eine sinnvolle Ergänzung zur erfolgreichen Behandlung des Tumorleidens und zur Erhaltung der Gesundheit dar.

Gerne beraten wir Sie in unserer Sprechstunde ausführlich zur integrativen Onkologie.